Oberrad.net

Sicherstellung von Kokain

Am Dienstag, den 26. Mai 2020, gegen 13.10 Uhr, sollte in der Offenbacher Landstraße ein mit drei Personen besetzter Pkw der Marke Mercedes kontrolliert werden. Als der Fahrer des Wagens die Polizei erblickte, beschleunigte er sein Auto und bog in den Lettigkautweg ab. Dort hielt er vor einer Einfahrt und die drei Personen versuchten, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Sie konnten jedoch noch vor Ort gestellt werden. Der 35-jährige Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, außerdem schlug der Drogenvortest positiv auf Kokain an. Bei der Durchsuchung des Pkw konnten in der Mittelkonsole 20,9 Gramm Kokain und im Handschuhfach 67,37 Gramm einer verdächtigen Masse, vermutlich Streckmittel, sichergestellt werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.
Quelle: Presseportal

Festnahme nach exhibitionistischen Handlungen

Eine 46-jährige Frankfurterin war am Donnerstag, den 23. April 2020, gegen 13.55 Uhr, im Bereich Wiener Straße/Im Eichlehen mit ihrem Hund unterwegs. Als ihr Hund anschlug, drehte sie sich um und musste feststellen, dass sich hinter ihr ein Mann befand, der sich ihr in schamverletzender Weise zeigte. Die Geschädigte ging nach Hause und verständigte die Polizei. Aufgrund der guten Personenbeschreibung gelang es Beamten, in einem in der Nähe befindlichen Kleingarten, einen Tatverdächtigen festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 39- jährigen Frankfurter. Der Beschuldigte wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Quelle: Presseportal

Grünflächenamt bekämpft den Eichenprozessionsspinner

Waldfriedhof Oberrad am Donnerstag geschlossen.

Das Grünflächenamt bekämpft auch in diesem Jahr den Eichenprozessionsspinner aus Gründen der Gesundheitsvorsorge. Am Donnerstag, 23. April, wird der Hubschrauber eines Spezialunternehmens den Waldfriedhof Oberrad überfliegen und die Eichenkronen mit einem biologischen Mittel besprühen.
Das Präparat ist für den Menschen unbedenklich. Dennoch wird der Friedhof ganztägig gesperrt, damit niemand mit dem unangenehmen und etwas klebrigen Sprühnebel in Berührung kommt. Beisetzungen finden an diesen Tag nicht statt. Alle Informationen zur Schließung des Waldfriedhofes sind unter http://www.friedhof-frankfurt.de zu finden.

Weitere Informationen zur Beseitigung der Raupen und ihrer Nester gibt es auch beim Umwelttelefon unter der Telefonnummer 069/212-39100. Private Grundstückseigentümer bekommen dort auch Adressen von Fachfirmen, die sich auf das Absaugen der Raupennester spezialisiert haben.

Bei Fragen steht den Bürgern die Hotline des Grünflächenamtes unter der Telefonnummer 069/212–30991 zur Verfügung.

Quelle: Frankfurt.de

Verdacht des Wohnungseinbruchs

Durch den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen, gelang der Polizei am Donnerstag, den 9. April 2020, gegen 05.15 Uhr, die Festnahme dreier Männer.

Die Festgenommenen, 27, 28 und 34 Jahre alt, werden beschuldigt, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Landstraße eingedrungen zu sein. Durch die Angaben des Zeugen konnte zunächst der “Schmieresteher” vor der Haustür festgenommen werden. Seine beiden Mittäter, die sich gerade im Flur befanden, wollten sich offenbar noch schnell im Keller verstecken, was jedoch ebenfalls mit deren Festnahme endete.

Im 2. Obergeschoss konnte eine aufgebrochene Wohnungstür festgestellt werden. In der offensichtlich durchsuchten Wohnung selbst befand sich niemand. Die an der Tür befindlichen Aufbruchspuren passten zu einem Schraubendreher, den einer der Tatverdächtigen mit sich führte.

Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Quelle: Presseportal