Hühnerdieb will Polizisten bestechen

… auch wenn es nur fast Oberrad ist:
Eigentlich sind die Beteiligten friedliche Nachbarn in einer Schrebergartenkolonie am Oberräder Fußweg. Am gestrigen Sonntag sollte jedoch Streit über drei angeblich „geschenkte“ Hühner zwischen den beiden 48 und 66 Jahre alten Männern ausarten. Der Jüngere vertrat zunächst lautstark die Meinung, im Recht zu sein, und holte kurzerhand „seine“ drei Hühner aus dem Garten des Älteren. Dieser sah die Sache natürlich ganz anders und rief die Polizei. Nach Aufklärung der landestypisch emotional vorgetragenen Meinungen schritten die Beamten zur Tat, holten die drei Hühner aus der Gartenlaube des Jüngeren und gaben sie zurück. Als dem Jüngeren nun die strafrechtlichen Folgen erläutert wurden, versuchte er den Beamten 45 Euro zustecken, um Milde zu erfahren. Das Geld wurde dankend abgelehnt und neben der Diebstahlsanzeige eine weitere für den Versuch der Bestechung vorgelegt. Der Ältere war zufrieden, sein Federvieh wieder zu haben. Der Jüngere war offenbar nicht ganz einverstanden.
Quelle: Polizeipresse

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.