Oberrad.net

Sicherheitsfrühstück und kostenlose Fahrradcodierung in Oberrad

Der Regionalrat Oberrad veranstaltet am Samstag, 18. Mai, von 10 bis 13 Uhr ein Sicherheitsfrühstück auf dem Buchrainplatz in Oberrad. Anlass ist das 20-jährige Jubiläum des Regionalrats Oberrad und das 150-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Oberrad.

Dabei wird eine kostenlose Fahrradcodierung durch den ADFC angeboten. Neben dem Fahrrad ist auch der Personalausweis und nach Möglichkeit der Kaufbeleg des Rads mitzubringen. Die Annahme der Fahrräder erfolgt in der Zeit von 10 bis 12.30 Uhr.

Der Regionalrat Oberrad beantwortet den Bürgern alle Fragen rund um das Thema „Sicherheit im Stadtteil“. Das Sicherheitsmobil der Stadtpolizei sowie das 8. Polizeirevier werden ebenfalls für Fragen zur Verfügung stehen. Die Freiwillige Feuerwehr Oberrad informiert zum Thema Brandschutz.
Quelle: Frankfurt.de Presseinfo

Wohnungsbrand in Oberrad – 3 Personen durch Feuerwehr gerettet

Am 07.05.2019 wurden kurz nach 22:00 Uhr rund 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oberrad, der Berufsfeuerwehr und vom Rettungsdienst zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in den Hansenweg in Oberrad alarmiert. In der Summe waren elf Fahrzeuge der Feuerwehr und sechs Fahrzeuge vom Rettungsdienst an der Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der ersten Einheiten brannte es in einer Wohnung im 3.OG eines 4-geschossigen Mehrfamilienhauses. Im 4. Obergeschoss machten sich insgesamt drei Personen im Bereich von zwei Balkonen bemerkbar. Diese wurden im Weiteren durch die Einsatzkräfte über eine Drehleiter und eine tragbare Leiter unmittelbar gerettet. Zwei weitere Personen konnten sich eigenständig über den Treppenraum in Sicherheit bringen. Alle Betroffenen wurden vor Ort an den Rettungsdienst übergeben. In der Folge mussten zwei von Ihnen zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Person mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation.

Zwei Räume der betroffenen Wohnung brannten vollständig aus. Die weiteren Räume wurden durch die Beaufschlagung von Brandrauch massiv in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde von Einsatzkräften unter Atemschutz mit einem Rohr zügig gelöscht. Zur Sicherung des verqualmten Treppenraumes kamen weitere Kräfte unter Atemschutz zum Einsatz.

Im Nachgang wurden kleinere Glutnester in der Brandwohnung abgelöscht. Die Wohnung und der Treppenraum wurden abschließend belüftet.

Eine erste Schätzung der Schadenssumme beläuft sich auf 250.000 Euro. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Maßnahmen der Feuerwehr vor Ort wurden gegen 0:00 Uhr beendet.

Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei eingeleitet.

Quelle: Presseportal