Balduinstraße soll noch im Oktober fertig werden

Offenbacher Landstraße ab 24. Oktober wieder in beiden Richtungen befahrbar
Im März 2014 starteten die VGF und die Stadt Frankfurt mit dem umfassenden Umbau der Haltestelle „Balduinstraße“ sowie der angrenzenden Geh- und Radwege entlang der Offenbacher Landstraße. Am Freitag, 31. Oktober, soll die dann barrierefrei modernisierte Haltestelle in Betrieb genommen werden. Eine Woche vorher, am Freitag, 24. Oktober, wird im Haltestellenbereich die reguläre Verkehrsführung wiederhergestellt, sodass die Offenbacher Landstraße wieder in beide Richtungen befahren werden kann.

Ursprünglich geplant war die Inbetriebnahme der Haltestelle für Ende Juli. Verzögerungen bei der Verlegung von Kabeltrassen, die nachträgliche Isolierung von Gebäuden entlang des neu errichteten Gehwegs und eine nicht im Plan verzeichnete Trinkwasserleitung, die eine Neudimensionierung des Fundamentes einer Wartehalle sowie ein Genehmigungsverfahren für die Überbauung dieser Leitung erforderlich machte, führten dazu, dass die Haltestelle erst Ende Oktober in Betrieb genommen werden kann.

Verlegte Haltestellen und veränderte Verkehrsführung

Bis dahin befinden sich die Ersatzhaltestellen in beide Fahrtrichtungen weiterhin auf Höhe des Priesterseminars St. Georgen.

Die Offenbacher Landstraße ist für den Rad- und Autoverkehr in Fahrtrichtung Offenbach derzeit noch eine Einbahnstraße. Der Verkehr in Fahrtrichtung Sachsenhausen wird über Wehrstraße, Gerbermühlstraße und Seehofstraße umgeleitet. Der Anliegerverkehr aus Richtung Offenbach ist bis zur Mümlingstraße jedoch jederzeit möglich. Zudem ist die nördliche Balduinstraße als Sackgasse eingerichtet und kann von der Offenbacher Landstraße aus nicht befahren werden.

Quelle: VGF
P.S.: Ich bin ja mal gespannt ob der Zeitplan nach nur 3 Monaten Verzögerung jetzt eingehalten wird!

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.