Bedrohung mit Schusswaffe

Am Dienstag, den 22. Juli 2014 gegen 22.30 Uhr schoss ein 67-Jähriger mit Platzpatronen in der Offenbacher Landstraße auf seinen Nachbarn.
Zuvor randalierte der Schütze im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses. Es kam zum verbalen Streit mit Nachbarn, in welchem der Täter den Gebrauch einer Schusswaffe ankündigte.
Geistesgegenwärtig stieß der Geschädigte den 67-Jährigen zu Boden, als er bemerkte, dass dieser seinen Revolver aus dem Hosenbund zieht.
Auf dem Boden liegend schoss der Täter auf den 52-Jährigen, der glücklicherweise nicht verletzt wurde.
Die Wohnung des Schützen wurde auf Anordnung der Amtsanwaltschaft durchsucht. Außer dem genutzten Revolver fanden die Beamten Platz- und Gaspatronen und ein Luftgewehr.
Der Täter zog sich beim Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.
Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen kam es zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Straßenbahnverkehrs.

Quelle: Polizeipresse

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.